Inventar Nr.: GS 20304, fol. 7
 
Werktitel: Guidobald von Thun und Hohenstein, Erzbischof von Salzburg
in der Platte: Guidobaldo Comitib. de Thun, Archiepiscopo Salisburg
Hist. Inhaltsverzeichnis: 7 | Guidobaldus Com. de Thun, Archiepisc. Salisburg | Sebast. van Drÿweghen | Phil. Kilian.
Beteiligte Personen:
Stecher:Philipp Kilian (1628 - 1693)
Inventor:Sebastian van Dryweghen (tätig um 1670 - 1676)
Dedikator:Hieronymus Mänderlein (tätig um 1665)
Widmungsempfänger:Guidobald von Thun und Hohenstein (1616 - 1668)
Dargestellte: Guidobald von Thun und Hohenstein (1616 - 1668)
Datierung:
Entstehung der Platte:1654 - 1693 (geschätzt)
Träger: bläuliches Papier (Buchseite)
Technik: Kupferstich, Radierung
Maße: 32,3 x 24,9 cm (Blattmaß)
47,3 x 32,3 cm (Untersatzpapier/-karton)
Beschriftungen: in der Platte: EMINENTISS.mo CELSISS,mo et REVERENDISS.mo ... GUIDOBALDO, è COMITIB DE THUN ARCHIEPISCOPO SALISBURG ... COMITIA IMPERIALIA COMISSARIO PLE,,; NIPOTENTIARIO. DNO DNO SUO CLEMENTISSIMO; Philipp Kilian sculpsit.; Sebastiaen van Dryweghen Mechl. deli:; Humillime dedicat et Consecrat Hieronim. Münderlein pictor.
IconClass: Sekundäre Ikonographie: 61B2(...)1   historische Person (mit NAMEN) - Porträt einer historischen Person
Sekundäre Ikonographie: 11P3113   Erzbischof, Bischof etc. (römisch-katholisch)
Primäre Ikonographie: 46A122   Wappenschild, heraldisches Symbol
Primäre Ikonographie: 48A9877   Medaillon (Ornament)
Anmerkungen:
Kommentar: Vertikale geglättete Falte am rechten Rand, horizontal geglättete Mittelfalte.
Montierung: Der Stich ist auf ein Untersatzpapier kaschiert, das auf die Buchseite geklebt ist.


Literatur:
  • Singer, Hans Wolfgang: Allgemeiner Bildniskatalog. Nendeln 1930-1936/1967, Kat.Nr. 90378.
  • Anzelewsky, Fedja (Hrsg.): Hollstein's German engravings, etchings and woodcuts. 1400-1700. Philipp Kilian (continued) to Wolfgang Kilian. Amsterdam 1976, S. 57, Kat.Nr. 370.


Letzte Aktualisierung: 02.10.2020



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum