Inventar Nr.: GS 20350, fol. 12
 
Werktitel: Johann Kasimir Fürst von Anhalt-Dessau und Agnes von Hessen-Kassel mit fünf ihrer Kinder
Hist. Inhaltsverzeichnis: 12. | Agneta, fil. Mauritii; cum / Joh. Casimiro, Princ. Anhalt. / & / IV liberis.
Konvolut / Serie: Monumentum Sepulcrale ad Dn. Mauritii Hassiae Landgravii Memoriam, Hollstein German XIIIA.194 / Hollstein German XXVIA.664a-e / Wüthrich 1972 II.106.93
Beteiligte Personen:
Stecher:Jacob van der Heyden (1573/85/90 - 1636), Vermutet
Dargestellte: Johann Kasimir Fürst von Anhalt-Dessau (1596 - 1660)
Agnes Fürstin von Anhalt-Dessau (1606 - 1650)
Johann Georg II. Fürst von Anhalt-Dessau (1627 - 1693)
Luise Herzogin von Schlesien-Liegnitz-Brieg (1631 - 1680)
Datierung:
Entstehung der Platte:1632 - 1636 (geschätzt)
Technik: Radierung, Kupferstich
Maße: 33,6 x 30,1 cm linke Seite (Blattmaß)
26,8 x 54,2 cm (Darstellungsmaß)
33,6 x 32,8 cm rechte Seite (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: HIIII.; Si quenquam laudata ... ASCANIA, aeternis accumulataq[ue] bonis.; AGNETAM Concors thalamus ... natorum cui generosa trias.
Handschrift: auf dem Blatt der Radierung rechts unten mit Graphit:8; darunter mit Bleistift: Erste Gemahlin d. Landgrafen Moritz. (Agnes, geb. Gräfin Solms, geb. 7. Januar 1578
IconClass: Sekundäre Ikonographie: 61B2(...)13   historische Person (mit NAMEN) - historische Person (mit NAMEN) in einer Gruppe, in einem Gruppenporträt
Sekundäre Ikonographie: 44B114(PRINCE)   anderer Landesherr: Fürst
Primäre Ikonographie: 48A9876   Kartusche (Ornament)
Primäre Ikonographie: 42B74(FIVE)   Familiengruppe, insbesondere Eltern mit ihren Kindern (fünf)
Primäre Ikonographie: 46A122   Wappenschild, heraldisches Symbol
Primäre Ikonographie: 41A422   Behänge und Draperien
Primäre Ikonographie: 42A45   Rassel (Kinderspielzeug)
Primäre Ikonographie: 48C1613   Basis (einer Säule, eines Pfeilers)
Anmerkungen:
Kommentar: Stammt aus der Gedenkschrift für Landgraf Moritz von Hessen-Kassel "Monumentum Sepulcrale ad Dn. Mauritii Hassiae Landgravii Memoriam", Frankfurt 1638. Dargestellt sind die ersten fünf von später sechs Kindern. Die beiden Sitzenden sind schon als Kleinkinder verstorben.
Montierung: Die Radierung ist von zwei Platten auf zwei Bögen gedruckt und anschließend zusammen montiert worden.


Literatur:
  • Falk, Tilman (Hrsg.): Hollstein's German engravings, etchings and woodcuts. 1400-1700. Jacob van der Heyden to Mikolaus Hogenberg. Roosendaal 1984, S. 75, Kat.Nr. 164.


Letzte Aktualisierung: 24.09.2020



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum