|<<   <<<<   11 / 32   >>>>   >>|



Inventar Nr.: SM-GS 6.2.772/1
 
Werktitel: Odieuvre Personnes Jllustres, Sammelband mit Druckgraphik verschiedener Stecher, insgesamt 131 Stiche
Beteiligte Personen:
Künstler:Claude Mellan (1598 - 1688)
Stecher:Pierre Dupin (um 1690 - 1751)
Georg Friedrich Schmidt (1712 - 1775)
mehrere Beteiligte
Verleger:Michel Odieuvre (1687 - 1756)
Datierung:
Publikation:1735 - 1745 (nach Guéry 1899)
Träger: Halbledereinband
Maße: 23,5 cm (Höhe)
17 cm (Breite)
4,5 cm (Dicke)
Anmerkungen:
Kommentar: Mit Sprenkelpapier (schwarze Sprenkel auf braunem Grund) beklebter Pappband mit Lederecken, Lederrücken, fünf Bünden und rotem Titelschild. Die Buchdeckel sind mit einem goldgeprägten doppelschwänzigen Löwen mit Krone und den Initialen W. L. versehen. Hallo weist dem Stempel Wilhelm VIII. zu. Vgl. Rudolf Hallo: Das Kupferstichkabinett und die Bücherei der Staatlichen Kunstsammlungen zu Kassel. 2. veränderte Aufl., Kassel 1933, S. 18, Nr. 190; 159.
Der Band besitzt ein zweiseitiges Inhaltsverzeichnis. Er beinhaltet 131 Stiche der Folge „Les Portraits des personnes illustres de l’un et de l’autre sexe“, die zwischen 1735 und 1745 von Michel Odieuvre in Paris verlegt wurde. Der Band eröffnet mit einem Vorwort Odieuvres [fol. II]-[fol.IV]. Das Titelblatt und weitere 106 Stiche der Folge befinden sich in Band II: Inv.-Nr. SM-GS 6.2.772/2. Die im vorliegenden Band enthaltenen Stiche stammen von Jean-Joseph Balechou, Etienne Baudet, Pierre Daret, Pierre Dupin, Charles Dupuis, Nicolas Gabriel Dupuis, Charles Errard, Etienne Fessard, Etienne Ficquet, Léonard Gaultier, Jean Baptiste Guélard, Wenzel Hollar, Marie Anne Hyacinthe Horthemels, Michel Lasne, François Bernard Lépicié, Renée-Élisabeth Lépicié, Thomas de Leu, René Lochon, Claude Mellan, Gilles Edme Petit, Nicolas Pitau, Simon François Ravenet, Claude Roy, Georg Friedrich Schmidt, Jean-Baptiste Scotin, Dominique Sornique, Jacques-Nicholas Tardieu, Antoine Trouvain und Johann Georg Wille. Früher entstandene Platten, wie etwa die von Mellan, wurden für die Publikation überarbeitet.
Die Verlegeradresse Odieuvres weicht bei fol. 87 und 124 ab. Sie lautet hier nicht mehr "quai de l'Ecole ...", sondern "rue d'Anjou ...".
Eine Vielzahl der Stiche erschien auch in dem von Michel Odieuvre und André François Le Breton verlegten Werk von Jean-François Dreux du Radier „L'Europe illustre, contenant l'histoire abrégée des souverains, des princes, des prélats, des ministres, des grands capitaines, des magistrats, des savants, des artistes et des dames célèbres en Europe. Dans le XV.e siècle compris, jusqu'à présent“, Paris 1755–1765, 6 Bde.
Vgl. Guéry, Charles: Michel Odieuvre, peintre et marchand d'estampes (1687-1756). Brionne 1899, S. 12, 17f.
Foliierung: Die Stiche sind mit Ausnahme des Vorwortes oben rechts mit Feder in Schwarz nummeriert worden. Bei fol. 111b und 116b wurde die Zahl von einem anderen Schreiber eingetragen.
Montierung: Die Mehrzahl der Stiche ist eingebunden. Einige Stiche sind auf den Falz geklebt. Die Blattmaße der Stiche von fol. 116b, 117, 118, 123, 124 sind kleiner als der restliche Buchblock und es sind Papierstreifen an den Kanten angestückt worden, sodass die ungefähre Größe des Buchblocks erreicht wird.
Buchblock: Bei fol. 1, 111, 111b, 112 ist die Buchseite etwas kürzer, bei fol. 117, 118, 124 ist sie etwas schmaler als der restliche Buchblock. Der Band ist mit einem Sprengschnitt in Rot und Blau versehen.

Weitere Materialien zum Download:


Letzte Aktualisierung: 29.09.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum